Die Erweiterung des Campus

Erschienen in a3 Bau 10-2021
Die Johannes Kepler Universität in Linz (JKU) entstand 1966 im Zuge der Campus-Bewegung, die universitäre Institutionen an der Peripherie ansiedelte. Die Erweiterungen der letzten zehn Jahre, sollen die Anbindung an die Stadt wieder stärken. Im Prinzip folgt ein moderner Campus der Vorstellung einer antiken Polis. In der Mitte ein Platz, umschlossen von einem Ensemble an Gebäuden, die miteinander in Beziehung sind.

Der gesamte Artikel zum Download.


Lift me up

Erschienen in a3 Bau 1-2-2021

Derzeit ist daheimbleiben angesagt, aber wenn wir in einigen Monaten Lifte betreten, werden wir uns sicher wieder mehr über die Errungenschaften der Digitalisierung freuen können, die gewiss erst am Beginn sind. Dank neuer Sicherheits- und Kommunikationstools lässt einen der Aufzug im Notfall nicht im Stich, aber der digitale Lift kann noch viel mehr.

Der gesamte Artikel zum Download.


Die Eroberung des Himmels

Erschienen in a3 Bau Ausgabe 1-2, 2020

Emsig laufen die Handwerker die Stiegen auf und ab. Wer hoch hinaus will, braucht Ausdauer. Aber die Zeit drängt, denn in wenigen Wochen sollen in der luftigen Höhe die Sektgläser erklingen. Dann muss jedes Kabel verlegt, jede Schraube angezogen sein. Schließlich wird ein neues Symbol des MuseumsQuartier Wien eröffnet. Vielleicht sogar ein neues Wahrzeichen für die Stadt?

Der gesamte Artikel zum Download.


Klimafit planen  

Erschienen in a3 Bau Ausgabe 6, Juni 2019

Fast ein Jahrzehnt haben die Entwickler von GREENPASS ® an der Optimierung einer Software gearbeitet, um Planungsprozesse hinsichtlich ihrer ökologischen und mikroklimatischen Konsequenzen sichtbar zu machen. Das Prinzip ist leicht verständlich: Man lädt die Planungsdaten von handelsüblichen Programmen wie CAD oder GIS in die GREENPASS ® Editor Software und kann diese dann nach Belieben modellieren.

Der gesamte Artikel zum Download.


Übungsgelände für Flaneure

erschienen am 8. Juni 2019 im extra der Wiener Zeitung

Die Fußgängerzone ist seit den 1950er Jahren eine Idee, die über den protestantisch geprägten Raum gewissermaßen seinen Weg in die weite Welt gefunden hat. Bereits 1961 entstand in der Klagenfurter Kramergasse die erste Fußgängerzone Österreichs. 1971 wurde das Automobil vom Graben ausgeschlossen. Bilder aus den 60er Jahren zeigen Autokorsos und zugeparkte Seiten.
1974 gestalteten die Architekten Wilhelm Holzbauer und Wolfgang Windbrechtinger die Kärntner Straße zur Fußgängerzone um.

Der vollständige Beitrag steht bis auf weiteres zum Download zur Verfügung.


Die Natur als Architekt

erschienen in a3 Das Baumagazin 2015

Wenn die ersten Sonnenstrahlen über die Dünen der Namibwüste einfallen, bricht Tag für Tag ein kleiner Wüstenbewohner auf, um sein Überleben zu sichern. Der Nebeltrinkerkäfer macht in der Morgendämmerung auf dem Kamm der Sanddünen einen Kopfstand. Aber nicht die Gymnastik sichert sein Überleben, sondern die Morgenfeuchte, die an seinem Rückenpanzer kondensiert. Die Wassertröpfchen rinnen durch die Rillen seines Panzers direkt in sein Maul. Ohne dieses tägliche Ritual wäre der zwei Zentimeter große Käfer in der Trockenwüste verloren. Fassadenspezialisten aus dem Schwarzwald haben das auf Mikrostrukturen basierende Wirkprinzip des Nebeltrinker-Panzers studiert und daraus eine neue bionische Fassadenfarbe entwickelt. (...)

Bionik, die Symbiose aus Biologie und Technologie führt auch in der Architektur zu Produkten und Visionen, die Arbeitsabläufe erleichtern, Objekte beständiger machen und nicht zuletzt die Nachhaltigkeit erhöhen. 

Hier zum Download.


Holz-Architektur: Alle Spielarten des Formeninventars

erschienen in a3 Das Baumagazin 2016

Ähnlich konzipiert wie das Vorgängerbuch, Philip Jodidios „100 Contemporary Concrete Buildings“, weist auch „100 Contemporary Wood Buildings“ eine globale Auswahl vor und macht dadurch erst einen angemessenen Vergleich der weltweit aktuellen Objekten möglich, in welchen Holz eine herausragende Rolle einnimmt.

Hier zum Download.